Recipes

niki bakes: Zitronen-Makronen

Happy sunday, liebe Leser!

Heute gibt es ein Rezept für sonnengelbe Makronen, gefüllt mit köstlicher Zitronen-Buttercreme. Ihr braucht für den Teig eigentlich genau dieselben Zutaten wie für meine Himbeer-Makronen, nur dass ihr die rote Lebensmittelfarbe durch gelbe ersetzt. Ich habe es sicher schon einmal erwähnt, aber wenn ihr wirklich intensive Farben haben wollt, empfehle ich euch die Lebensmittelfarben von Wilton, die bei “CupCakes Wien” in der Josefstätterstraße oder im Internet erhältlich sind. Besonders für Makronen ist es sehr wichtig, intensive Farben zu verwenden, da der Farbton durch die braune Farbe des Teigs und durch das Backen meistens abgeschwächt wird.
Wie gesagt, ihr verwendet für den Teig fast dieselben Zutaten, aber ich werde euch trotzdem hier nochmal alle Bestandteile und Arbeitsschritte genau aufschreiben. Probiert dieses Rezept unbedingt mal aus, die kleinen gelben Makronen schmecken erfrischend zitronig und sind ein echter Augenschmaus. Viel Spaß!

 

Zutaten: 

200g Staubzucker
120g geriebene Mandel
3 Bio-Freilandeier
50g Kristallzucker
ein paar Tropfen gelbe Lebensmittelfarbe

1.) Den Zucker und die Mandeln sieben und mischen, sodass ein ganz feines Pulver entsteht.
2.) Die Eier trennen und das Eiweiß mit 50 Gramm Zucker zu steifem Eischnee schlagen. Ungefähr bei der Hälfte der Zeit kurz stoppen und die gelbe Lebensmittelfarbe dazugeben.
3.) Die Zucker-Mandel-Mischung langsam unterheben. Wichtig dabei ist, dass alles vermischt ist, aber dass ihr den Schnee nicht “totschlagt”, sonst gehen die Makronen nicht auf. Wenn ihr fertig seid, sollte der Teig eine leicht zähe Konsistenz haben.
4.) Mt einer glatten Spritztülle die Masse gleichmäßig in Kreisen (höchstens 2 cm Durchmesser) auf ein mit Backpapier belegtes Blech oder eine spezielle Makronen-Backmatte spritzen. Ein weiterer Grund, warum ihr die Masse zuerst nicht so lange rühren solltet ist, dass sie sonst am Blech zerrinnt.
5.) Das Blech nehmen und damit ein paar Mal fest auf die Küchenplatte klopfen. Dieser Schritt ist sehr wichtig, weil dann die Luftbläschen im Teig zerplatzen und dadurch später keine Risse entstehen.
6.) Jetzt kommt der wichtigste Schritt: Ihr müsst die Makronen vor dem Backen mindestens 40 Minuten ruhen lassen, nur dann bilden sich diese schönen “Füßchen”, von denen ich vorher gesprochen habe.
7.) Wenn die Zeit um ist, die Makronen 10-15 Minuten bei ungefähr 150° auf mittlerer Schiene backen. Mit dieser Menge braucht ihr sicher zwei Bleche, aber stellt sie bitte nicht gleichzeitig rein, sondern abwechselnd. Makronen brauchen viel Aufmerksamkeit und haben auch gerne den ganzen Backofen für sich.
8.) Das Blech aus dem Ofen nehmen und mindestens 10 Minuten abkühlen lassen. Dann ganz vorsichtig ablösen.

Wenn sie ausgekühlt sind, könnt ihr sie mit dieser Zitronen-Buttercreme füllen:

Zutaten:

120g Butter
60g Staubzucker
Saft einer kleinen Zitrone
gehackte Zeste einer Zitrone

Achtung: Die Mengenangaben müssen nicht notwendigerweise befolgt werden, sie sind nur Anhaltspunkte. Wenn ich ganz ehrlich bin, mische ich Butter, Zucker und Zitronensaft immer ganz nach Gefühl, bis ich den gewünschten Süße- beziehungsweise Säuregrad erreicht habe. Einfach ein bisschen herumexperimentieren! Die fertige Creme wird dann mithilfe einer Spritztülle in die Makronen gefüllt.

Bon appetit,
Niki