Restaurants

Mole West

Liebe Leute!

Die letzten zwei Monate waren leider von der besonders stressigen Sorte. So lange keine Blogposts, das ist wirklich fast unentschuldbar. Ich würde gerne versuchen – anstatt euch mit langweiligen Details über den anstrengenden Mai und Juni zu langweilen – meine lieben Leser und Leserinnen mit einem neuen Blogpost milde zu stimmen, den ich aus zwei Gründen besonders aufregend finde.

Erstens wurden die Fotos für den heutigen Blogpost mit meiner nagelneuen Kamera (Canon EOS 6D, Objektiv: 25-105 mm, 1:4, Makrofokus) aufgenommen, die ich wie ein Neugeborenes schützend und liebevoll gar nicht mehr aus den Händen geben will. Ich hoffe, ihr werdet den qualitativen Unterschied merken – ich selbst bin immer noch ganz hin und weg.

Zweitens werde ich heute über einen Ort berichten, der meiner Meinung nach in Österreich seinesgleichen sucht.

“Wenn ich den See seh’, brauch ich kein Meer mehr…”

Die Mole West ist ein wunderbares Restaurant direkt am Neusiedlersee, das mit seinem modernen Ambiente,  super Essen und außerdem einem gewissen Urlaubsflair besticht. Der Innenbereich ist geräumig und von hohen Glaswänden umgeben, sodass man die Aussicht auf den Neusiedlersee genießen kann, über dem das Restaurant auf Stelzen steht. Neben konventionellen Tischen gibt es auch große Knautschsessel, in denen man gemütlich mehrere Stunden verbringen kann. So wie wir es heute getan haben.

Grüner Tee, Schwarztee, Roibostee, frischgepresster Orangensaft, Lachsbagel, Schnittlauchbrot, Buttersemmel, Eier im Glas, Haferbrei mit Datteln und Bananen, Joghurt mit Müsli und Früchten… Das Schlemmen nahm kein Ende. An meinem Frühstück hatte ich absolut nichts zu beanstanden, meiner Mama ging es ähnlich. Und weil es in unserer Sitzecke zwar wahnsinnig gemütlich war, wir aber schon langsam genug vom Sitzen hatten, machten wir einen kurzen Spaziergang entlang des Neusiedlersees. Nur um dann kurze Zeit später erneut in die Mole West zurückzukehren.

Diesmal machten wir es uns mit ein paar Decken auf den Sesseln entlang des Stegs bequem und genossen Kombucha und einen alkoholfreien Cocktail. Und weil Käse ja bekanntlich den Magen schließt, musste es dann irgendwann noch eine Bio-Weichkäse-Variation mit frischen Baguette sein. Zum Niederknien! Ein paar Stunden saßen wir einfach nur da, quatschten und genossen abwechselnd Wind und Sonne. Und das ist gerade das Schöne an der Mole West: Man kommt nicht, isst etwas und geht wieder. Hier wird genossen. Und das ausgedehnt.

Macht euch selbst einen Eindruck und schaut unbedingt mal vorbei!

http://www.mole-west.at/

Bon appetit.

IMG_0260 IMG_0066IMG_0035   IMG_0039IMG_0031 IMG_0044 IMG_0061  IMG_0121IMG_0262IMG_0119IMG_0197  IMG_0126 IMG_0136 IMG_0151  IMG_0138 IMG_0179IMG_0172  IMG_0225 IMG_0251

1 Comment

Comments are closed.